Regendusche als Deckeneinbau

Wer den Aufwand und die Kosten nicht scheut und keine Lösung haben möchte, die auf der Wand verläuft, kann natürlich die Regendusche an der Decke anbringen. Dabei müssen die benötigten Leitungen und Vorrichtungen Unterputz verlegt werden. Hier ist dann allerdings echtes Fachwissen gefragt.

Wer darüber nicht verfügt, sollte lieber einen Installateur zu Rate ziehen, damit die örtlichen Vorgaben im Bad an die Wellnesswünsche angepasst werden können.

Für anspruchsvolle Designs

Die an der Decke zu montierenden Regenduschen bieten nicht nur optisch ein besonders schönes Ergebnis. Abhängig davon, für welches Produkt man sich entscheidet, können auch hier neben einem besonders schönen Design Effekte wie z.B. eine durch LEDs gesteuerte Lichtdusche, ein Wasserfall oder durch verschiedene Düsen gesteuerte Massagen den Duschgenuss erhöhen.

Für eine konstante Wassertemperatur empfielt sich auch bei solchen Regenduschen der Einbau einer Armatur mit Thermostat und zusätzlich der Einbau einer Handbrause, um auch mal unabhängig von der Kopfbrause duschen zu können.

Wie bei den Systemen und Paneelen ist auch bei den Varianten mit Deckenmontage der Wasserverbrauch ein Thema und sollte bei der Auswahl der Produkte berücksichtigt werden.