Regendusche nachrüsten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten eine bestehende Dusche ohne größeren Aufwand mit einem Regenduscheffekt auszustatten. Einige Hersteller bieten bereits sehr kostengünstige Duschköpfe mit solchen Eigenschaften an, die man einfach gegen den bereits vorhandenen Duschkopf austauscht.

Außerdem besteht natürlich die Möglichkeit, die vorhandene Armatur inklusive allem was auf der Wand montiert ist gegen eine neue Armatur, Stange und Brause auszutauschen. Dabei bieten die Hersteller unterschiedlichste Systeme an, die aber von den Duschpaneelen zu unterscheiden sind. Sowohl die Duschsysteme als auch die Paneele ermöglichen mit verschiedenen Designs die Dusche optisch sehr ansprechend umzurüsten und dabei mit zahlreichen Effekten das Duschvergnügen zu verschönern.

Regendusche: System oder Paneel

Meist enthalten sowohl die Systeme als auch die Paneele zusätzlich zum Regenduschkopf noch eine weitere seitliche Brause oder seitlich angebrachte Düsen. Auch ein integriertes Thermostat bieten einige Hersteller an.

Herunterfallendes Wasser, wie bei einem Wasserfall, ist jedoch meist nur mit einem Paneel zu erzielen. Die aufgeführten Vergleiche der an der Wand zu montierenden Systeme oder Paneele zeigen, welche Eigenschaften die verschiedenen Produkte neben dem Regenduscheffekt noch zu bieten haben.

Regenduschen ohne Armatur im Vergleich
Regenduschen mit Armatur im Vergleich
Duschpaneele zum Nachrüsten im Vergleich

Örtliche Begebenheiten berücksichtigen

Wichtig ist bei allen Veränderungen neben dem Design und den Wellnesswünschen, dass auch die örtlichen Begebenheiten in die Planung miteinbezogen werden. Die Angaben der Hersteller sollten vor einem Kauf beachtet werden. Selbst wenn es nur zum Austausch eines Duschkopfes kommt, sollte z.B. darauf geachtet werden, dass der neue Duschkopf auch auf den alten Schlauch passt.

Um einen Regenduscheffekt erzielen zu können, benötigt man meist mehr Wasser als zuvor. Wichtige Punkte beim Wechsel zu einer Regendusche sind z.B. der Wasserdruck, ob das neue System oder Paneel mit einem Durchlauferhitzer funktioniert und wieviel Raum die einzelnen Teile benötigen, damit das Duschen auch wirklich zu einem Vergnügen wird.

Regendusche nachrüsten

Zunächst müssen Sie selbstverständlich Ihre vorhandene Dusche mit geeignetem Werkzeug entfernen. Orientieren Sie sich dabei am besten an der Installationsanleitung Ihrer aktuellen Dusche. Je nachdem für welche Nachrüst-Variante Sie sich entschieden haben, wird Ihre Duscharmatur weiter genutzt oder Sie müssen diese ebenfalls demontieren. Hierbei bietet es sich bereits an, die Duschkabine mit einer dicke Plane oder einer alten Decke auszulegen, um den Boden nicht zu beschädigen, falls mal etwas herunterfällt.

Um die neue Regendusche zu installieren, werden verschiedene Werkzeuge (abhängig vom jeweiligen Modell) und weitere Utensilien benötigt. Unter anderem gehören dazu:

  • Bohrmaschine
  • Hammer
  • Maulschlüssel
  • Schraubendreher
  • Inbusschlüssel
  • Wasserwaage
  • Zollstock
  • Silikon
  • Kreppband
  • Stift
  • dicke Plane oder Decke

Diese Liste sollten Sie anhand der Installationsanleitung Ihrer neuen Regendusche ergänzen und präzisieren (z.B. welche Maul- und Inbusschlüsselgrößen Sie benötigen).

Im folgenden Video wird beispielhaft erläutert, wie die Regendusche GROHE Rainshower 310 installiert wird und was man dazu alles braucht: